SPRACHEN BILDEN CHANCEN - Innovationen für das Berliner Lehramt

Medienberichte

„Magazin Sprache“ des Goethe-Instituts im Juni 2017: Mehrsprachigkeit in der Lehrerbildung

Wie können Lehrkräfte mehrsprachiges Potenzial ihrer Schülerinnen und Schüler im Unterricht nutzen? Und wie sollten Lehramtsstudierende auf die Sprachenvielfalt im Klassenzimmer vorbereitet werden? Damit beschäftigen sich Wissenschaftler und Praktiker in Deutschland und Europa.

Portal „Lesen in Deutschland“ im Juli 2017: „Sprachbildung in der Lehrkräftebildung stärken“

Beitrag zum Projektabschluss

Der Tagesspiegel vom 05.12.2016: „Was schwachen Schülern wirklich hilft“

Vor der neuen Pisa-Studie: Die Deutsch-Didaktikerin Beate Lütke erklärt, wie Lehrkräfte Schüler mit sprachlichen Schwächen am besten fördern können.

Der Tagesspiegel" vom 14.07.2016: DaF-Studiengang an der HU soll schließen

Die Humboldt-Universität wehrt sich gegen den Eindruck, sie wolle weniger Lehrkräfte für Willkommensklassen ausbilden. Betroffen sei ein Studiengang für Deutschlehrer aus dem Ausland

Der Tagesspiegel vom 14.04.2016: Wie man Sprachenlernen besser fördert

Der Prototyp des Berliner Schülers wächst schon lange nicht mehr mit Deutsch als alleiniger Sprache auf. Das zeigen die für das Schuljahr 2014/15 aufgeführten Statistikdaten zu Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache: Für etwa 37 Prozent der Mädchen und Jungen an den öffentlichen Berliner Schulen ist Deutsch demnach die zweite Sprache.

„campus.leben“ (Online-Magazin der Freien Universität Berlin) vom 13.03.2016: „Wir wollen ein Ausbildungskonzept für die Sprachbildung entwickeln“

Daniela Caspari, Romanistikprofessorin, ist zuständig für die Weiterbildung von Lehramtsstudierenden im Bereich Sprachbildung

Der Tagesspiegel vom 31.08.2015: Schreiben ungenügend: Berlins Schüler im Vergleich

„Portal“ (Potsdamer Universitätsmagazin, Ausgabe 02/2015: Begründen, beschreiben, argumentieren – eine sich verändernde Schule braucht mehr denn je Fachlehrer mit Blick fürs Sprachliche

taz vom 06.12.2014: Bessere Sprachbildung

„campus.leben“ (Online-Magazin der Freien Universität Berlin) vom 13.11.2014: „Eine gemeinsame Sprache sprechen - Bessere Sprachförderung für Berliner Schüler verspricht das Projekt „Sprachen – Bilden – Chancen“ der drei Berliner Universitäten“

In Berlins Klassenzimmern herrscht Sprachenvielfalt: Mehr als 30 Prozent der Schülerinnen und Schüler in der Hauptstadt lernen Deutsch erst als zweite Sprache. Im Unterricht kann das zu erheblichen Lernschwierigkeiten führen. Deshalb lernen Berliner Lehramtsstudierende in Deutsch-als-Zweitsprache-Modulen (DaZ) bereits während des Studiums, den Fachunterricht sprachlich für alle Schüler verständlich zu machen.

rbb-Abendschau am 10.10.2014 zum Auftakt des Projekts (der Beitrag ist leider nicht mehr online)

 

 

Pressemitteilungen

06.04.2017: Sprachbildung in der Lehrkräftebildung stärken

Die Lehrveranstaltungen zu Sprachbildung/Deutsch als Zweitsprache (DaZ) wurden im Projekt „Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt“ untersucht, ausgewertet und weiterentwickelt

10.10.2014: Bessere Sprachbildung für Berliner Schülerinnen und Schüler

Die Humboldt-Universität sowie die Freie und die Technische Universität Berlin haben am Freitag, 10. Oktober 2014 das gemeinsame Projekt „Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt“ gestartet.

07.04.2014: Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt

Berliner Universitäten starten gemeinsames Projekt zu Deutsch als Zweitsprache, gefördert durch das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache