SPRACHEN BILDEN CHANCEN - Innovationen für das Berliner Lehramt

Sprachliche Kompetenzen sind für erfolgreiches Lernen in jedem Fach notwendig. Ob Chemie, Mathe oder Sport - Sprachbildung zu fördern ist die Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer. Aber was ist Sprachbildung genau? Was sind sprachliche Kompetenzen? Welche Bedeutung hat Sprache in den verschiedenen Fächern? Wie wird Sprachbildung in den Fachdisziplinen berücksichtigt? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die Tagung „Fokus Sprachbildung: fächerübergreifende und fächerspezifische Perspektiven in der Lehrkräftebildung" am 17. und 18. September 2015 in Potsdam.


Impressionen


Workshop-Dokumentation

Mathematik

„Konzeptentwicklung mit fokussierter Sprachförderung unterstützen – Möglichkeiten bedeutungsbezogener Sprachunterstützung am Beispiel von Brüchen und Prozenten“ 
(Dr. Lena Wessel, TU Dortmund und Dr. Torsten Andreas, HU Berlin)

Hier finden Sie den Vortrag als PDF-Dokument zum Herunterladen.


Geschichte

„Sprachbildung im Geschichtsunterricht“ 
(Sven Oleschko, Universität Duisburg-Essen und Matthias Sieberkrob, FU Berlin)

Hier finden Sie den Vortrag als PDF-Dokument zum Herunterladen.


Naturwissenschaftlicher Sachunterricht

„Sprachbildende Prozesse im naturwissenschaftlichen Sachunterricht“ 
(Dr. Britta Hövelbrinks, Friedrich-Schiller-Universität Jena und András Horváth, Freie Universität Berlin und Barnim-Gymnasium)

Hier finden Sie den Vortrag als PDF-Dokument zum Herunterladen.


Fremdsprachen

„Die gesamtsprachliche Entwicklung in den Fokus rücken: Sprachübergreifende Ansätze im Fremdsprachenunterricht“ 
(Dr. Ursula Behr, Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) in Bad Berka und Alexander Lohse, HU Berlin)

Hier finden Sie den Vortrag als PDF-Dokument zum Herunterladen.

 

Alex Lohse
Das Sprachbildungsmodul

 


Berufliche Bildung

„Sprachbildung an beruflichen Schulen“ 
(Dr. Elisabetta Terrasi-Haufe der LMU, Aisha Lahmann und Dipl.-Päd. Dr. Anke Sennema von der Universität Wien )

Hier finden Sie das Protokoll des Workshop als PDF-Dokument zum Herunterladen.